Willkommen

Visionäre Technologie für unseren blauen Planeten

Graforce hat eine neuartige Technologie zur Wasserstofferzeugung entwickelt. Mit unserem Plasmalyzer® ist es möglich, den Energieträger Wasserstoff - einen Rohstoff unserer Natur - nach Wunsch ressourcenschonend auf einfachem Wege mit hohem Wirkungsgrad zu erzeugen.


Erfahren Sie mehr »

Wasserstoff-Gewinnung aus Abwasser

Kostengünstige Befreiung des Abwassers von Ammoniumverbindungen

Die weltweite Abwasserreinigung stellt Abwasserentsorgungs-Betriebe vor große Herausforderungen. Abwasser ist durch zahlreiche Schadstoffe wie beispielsweise durch beträchtliche Mengen an Stickstoff, unter anderem in Form von Ammoniumverbindungen verunreinigt. Diese reagieren bei zunehmendem pH-Wert und steigender Temperatur zum stark giftigen Ammoniak (NH3).

Bisherige Verfahren zur Reinigung des Abwassers sind immens aufwendig und es werden sehr große Mengen an Energie dafür benötigt.

Die Graforce Hydro GmbH entwickelt und erforscht eine Lösung für diese Problematik:
Durch Ammoniumverbindungen (NH4+ und NH3) verunreinigtes Wasser enthält beträchtlich höhere Mengen an gebundenem Wasserstoff als unser normales Trinkwasser.
Der Plasmalyzer der Graforce Hydro GmbH benötigt im Gegensatz zu den bisher üblichen Elektrolyse-Verfahren kein gereinigtes, destilliertes Wasser, um aus Wasser Wasserstoff zu generieren. Dies wird uns ermöglichen, Abwasser aus den Klärwerken mit niedrigem Energieaufwand von den Ammoniumverbindungen zu befreien, und dabei die darin enthaltenen hohen Mengen an Wasserstoff zusätzlich als Energieträger zu gewinnen.

So erhalten wir künftig sauberes, gereinigtes Klärwasser und zusätzlich klimafreundliche Energie in Form von Wasserstoff, die wieder eingesetzt werden kann.

Eine Win-Win-Situation für unsere Umwelt – und alle Beteiligten.

Befreiung des Abwassers von weiteren Schadstoffen

Außerdem erzeugt unsere Plasma-Elektrolyse im nicht-thermischen Atmosphärenplasma reaktive Spezies, mit denen sich selbst hoch belastetes Deponiesickerwasser reinigen lässt. Medikamente im Abwasser von Krankenhäusern werden bisher ebenso wie halogenierte Verbindungen oder Cyanide aus Industrieabwässern kaum mit den biologischen Stufen der Kläranlagen abgebaut.

So haben sich Antibiotika und hormonell wirksame Verbindungen, beispielsweise Bisphenol A aus der Kunststoffherstellung, bereits in der Umwelt angereichert und sind im Grundwasser und selbst in Trinkwasserproben nachweisbar. Um solch persistente Schadstoffe aus Abwasser zu entfernen, müssen sonst spezielle, hoch aufwändige Reinigungsverfahren eingesetzt werden- unter hohem Energieeinsatz.

Unsere Plasma-Elektrolyse oxidiert oder mineralisiert die Schadstoffe zu kleineren, abbaubaren organischen Molekülen. So entwickeln wir eine umweltgerechte Abwasserreinigung unter niedrigem Energieverbrauch.

Weitere Anwendungen für unsere Plasmalyzer eröffnen sich in der Dekontamination von konventionell schwer abbaubaren organischen Schadstoffen in Rohwasser, Pharma-Abwasser, Krankenhaus-Abwasser, Sickerwasser, Industrieprozess-Wasser und bei der Desinfektion von Kühlwasser, Luftbefeuchtungseinrichtungen und umlaufenden Wässern in Vorratsbehältern.

Wir erforschen mit unserer Plasma-Elektrolyse-Technologie revolutionäre Schritte in der Abwasserreinigung. Sehen Sie durch diese Technologie auch Chancen für Ihr Unternehmen? Dann nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf. Gemeinsam können wir weitreichende Potenziale für eine erfolgreiche Zusammenarbeit erörtern und entwickeln.

» Kontakt

» Zu unseren Produkten

Anwendungsbereiche